Rösslicup mit grossem Andrang der Jugend

Der Rösslicup 2018 stand ganz im Zeichen der Jugend. Neben arivierten Spielern der Oberägeri Chillers und der Spielriege nahmen am diesjährigen Rösslicup eine grosse Anzahl von jugendlichen Spielern teil, welche gemeinsam den Unhockey-Sport zelebrierten.

Acht ausgeloste Gruppen kämpften in vielen spannenden Matches um den begehrten Rösslicup-Titel. Durchgesetzt hat sich ein wilder Mix aus Oberstufenschülern, Hobby-Unihockeyler, Zuger Highlands-Junioren und Chillers-Urgesteinen.

Weiterlesen ...

Zuger-Derby zum Saisonabschluss

Die letzte Meisterschaftsrunde führte die Chillers nach Baar, wo man zum Abschluss der Rückrunde auf den souverän aufspielenden Leader, die White Indians, traf. Nach dem Sieg gegen die Flippers wollten die Ägerer eine weitere Steigerung zeigen und nach zuletzt trostlosen Resultaten in der Rückrunde nochmal ein starkes Spiel zeigen.

Weiterlesen ...

Unnötige Niederlage gegen Tenero

Fasnacht und Unihockey kommt bei den Chillers selten gut. Zum Glück war der zehnte Spieltag dieses Mal auf einen Samstag terminiert. So war das Ziel der Chillers am Mittag in Schwyz 3 Punkte gegen Tenero zu holen und am Abend an der Fasnacht mit ein paar Bierchen auf den Sieg anzustossen.

Weiterlesen ...

Coole neue Dresses eingeweiht, uncoole Klatsche kassiert

Die Oberägeri Chillers haben an diesem Sonntag zum fünften Mal in dieser Saison den langen Weg ins Tessin nach Agno in Angriff genommen. Mit im Gepäck war die neue Dresskollektion, welche die Henggeler-Brothers designt haben. Vielen Dank dafür!

Leider konnte das Schrumpfteam in Sachen Coolness mit den Dresses nicht mitheben und hat eine 0:7-Klatsche gegen Colina d'Oro eingefahren.

Die Chance zur Wiedergutmachung kommt bereits am nächsten Samstag, 03. Februar in der Sporthalle Lücken in Schwyz. Mit der Unterstützung der zahlreichen Fans und einem bedeutend grösseren Team wird man hoffentlich auf die Siegerstasse zurückkehren und die neuen Trikots gebührend einweihen...!

Dressneu blau0118

Dressneu gelb0118

Derbysieg zum Jahresbeginn!

Die erste Meisterschaftsrunde im neuen Jahr führte die Chillers mal wieder in die Sonnenstube. In Losone ging es gegen die Vipers aus Schwyz um die nächsten 3 Punkte. Die Vorzeichen für das Spiel aber happig, mussten sich die Chillers nach zuletzt zwei Niederlagen wieder rehabilitieren. Zudem reiste eine äusserst mickrige Anzahl Bergler ins Tessin, gerade einmal 11 Ägerer stellten sich der Herausforderung. Da war der Gegner auf dem Papier nicht gerade ein Zuckerschlecken, zogen die Schwyzer vor Weihnachten an den Chillers in der Tabelle vorbei. Nur mit einem Sieg nach 60 Minuten wären die Bergler wieder vor den Talkesslern klassiert.

Weiterlesen ...

Chillers auf der Überholspur

Nur gerade 11 Chillers begaben sich am vergangenen Sonntag auf den langen Weg nach Agno ins schöne Tessin. Nicht etwa um dem Schnee, den Frau Holle in der Nacht zuvor aus ihrem Kissen geschüttelt hatte, zu entkommen - nein! Die Mission war klar: Aus der Ferne drei Punkte mit ins schöne Ägerital nehmen. Dies schien aus diversen Gründen eine nicht allzu einfache Aufgabe zu werden. Hatte man mit zwei Stunden Anfahrtsweg und nur gerade zwei Einsatzblöcken die etwas schlechteren Karten in der Hand als der Gegner aus der Sonnenstube. Interims Torhüter Müller, dessen Selbstvertrauen Samstag kurz bei Null lag, war nur leicht optimistisch. Denn das Team aus Airolo war mit 16 Feldspielern und zwei Torhüter aus dem nahgelegenen Norden angereist.

Weiterlesen ...

Mit viel Geknorze zu drei Punkten

Die vierte Meisterschaftsrunde führte die Chillers am frühen Sonntagmorgen ins nah gelegene Goldau, wo man sich gegen das UH Team aus Tenero messen sollte. Zwar waren die Ägerer auf dem Papier der Favorit, jedoch reiste man mit nur 14 Feldspielern in den Kanton Schwyz. Zudem weilt Stammtorhüter Janosch irgendwo auf der Weltkugel rum, so kam Viktor Giacobbo zur Ehre, dass Tor der Chillers zu hüten. Nein sorry, Mike Müller heißt der gute Kerl. In den vergangenen Trainings wusste der gelernte Verteidiger aber zu überzeugen, so hatte er sich den Platz im Tor mehr als verdient.

Weiterlesen ...

Wenn die Tessiner kommen...

Wo sind sie nur?
Bereits eine Woche nach der ersten Heimrunde, stand bereits die nächste an. Eine Heimrunde ist für jeden Ägerer etwas Spezielles, kann man sich doch vor heimischem Publikum präsentieren. Umso schöner, dass es dieses Jahr zwei Möglichkeiten gab dies zu tun.

Weiterlesen ...

Gute Leistung wird schlecht belohnt

Am vergangenen Wochenende spielten die Oberägeri Chillers bei ihrer ersten von zwei Heimrunden gegen die alten Bekannten aus Schwyz.

Trotz in dieser Saison eher mageren Trainingspräsenz vermögen die Chillers auch in ihrem zweiten Spiel in der zweittiefsten Liga gut mitzuhalten und verlieren endlich etwas unverdient mit einem Tor Rückstand gegen die aus den vergangenen Jahren bestens bekannten Vipers aus Schwyz.

Weiterlesen ...

Die Chillers gehen hoch hinaus

"Ab id Hose“ hiess es für die Chillers am vergangenen Wochenende. Man sagt, es sei der Start zu einer etwas spezielleren Saison gewesen... In der Tat, feiern die Chillers in diesem Jahr den zehnten Geburtstag. Jedoch nimmt das Feiern kein Ende, denn die Ägerer konnten im Frühling den Aufstieg in die 3. Liga realisieren. Obwohl man das Aufstiegsturnier nur auf dem zweiten Rang abschloss, kamen die Chillers zur Ehre, den Gang in eine höhere Liga anzutreten. Ob am roten oder grünen Tisch, war da eigentlich gar nicht so wichtig.

Weiterlesen ...

Chillers gelingt der Exploit nicht

Nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison. So ging es nur wenige Wochen nach den Aufstiegsspielen wieder in die Hosen. Dieses Mal im Schweizer Cup. Der Gegner war kein Unbekannter – namentlich die Power Wellen aus Buochs, gegen dessen Zweitvertretung man mittlerweile in Liga 4 spielt. Das letzte Spiel gegen die erste Mannschafft konnten die Chillers vor gut zwei Jahren gewinnen, man hoffte erneut auf einen Sieg der Bergler.

Weiterlesen ...

Chillers verpassen den Aufstieg

Am Wochenende vom 8. sowie vom 9. April trafen sich die Chillers im schon fast österreichischen Diepoldsau zu den Aufstiegsspielen für die 3. Liga. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte bestand die Möglichkeit aufzusteigen. Dies 2ar auch das Ziel im Rheintal, wollten sich die Chillers gegen drei Konkurrenten durchsetzen und den Gang ins Oberhaus antreten.

Weiterlesen ...

Rösslicup 2017

Bereits zum achten Mal wurde am 24. März der legendäre Rösslicup ausgetragen. Um 20.00 Uhr waren knapp 50 Spielerinnen und Spieler bereit zu grossen Taten. Diese stattliche Spielerzahl ermöglichte ein Turnier mit 10 Mannschaften. Diese spielten in zwei Gruppen um den Halbfinaleinzug. Diesen bestritten die erst- und zweitplatzierten jeder Gruppe.

Weiterlesen ...

Aufstiegsspiele GF 3. Liga

Austragungsort:
MZH Kirchenfeld
Diepoldsau

08.04.2017 14:30 Uhr   Oberägeri Chillers - Pfannenstiel Egg II
08.04.2017 19:00 Uhr   Oberägeri Chillers - UHC Lokomotive Stäfa
09.04.2017 17:30 Uhr   Rheital Gators Widnau II - Oberägeri Chillers

 Wir freuen uns aber schon jetzt auf viele Fans!;)

Die Chillers und das zu kurze Matchblatt

Wenn die Mütter und Freundinnen der Chillers sowie Franz mehr Zeit in der Küche verbringen als die verschwitzten Spielertrikots zu waschen, kann nur die Heimrunde vor der Türe stehen.

Dieses Wochenende war es wieder so weit. Bereits seit Wochen freute man sich auf dieses Saisonhighlight. Darum war klar das alle Mann an Bord waren. Qual der Wahl für Trainer Dave. Zu allem Übel hatten nicht mal alle Spieler auf dem Matchblatt Platz - zu gross war der Kader der Bergler. Was, wenn man das Programm betrachtete, ein Vorteil sein konnte. Denn aus dem Tessin reiste mit der Rissottotruppe das wohl spiel- und kampfstärkste Team aus der Sonnenstube der Schweiz an und mit Uri kam der Tabellenführer der bis zu diesem Zeitpunkt 3 Punkte Vorsprung auf die Ägerer hatte.

Weiterlesen ...

Durchzogener Sonntagmorgen in Kriens

Die fünfte Meisterschaftsrunde der Saison 16/17 führte die Chillers frühmorgens nach Kriens. Nach einer bereits Klasse gespielten Vorrunde wollten die Ägerer auch in der Rückrunde an die guten Leistungen anknüpfen.

Weiterlesen ...

Mit Krampf und Kampf ins neue Jahr

Nach einer besinnlichen und erholsamen Weihnachtszeit stand am 08.01. bereits die erste Meisterschaftsrunde im neuen Jahr auf dem Programm. Die Reise zur vierten Runde führte die Chillers zum Dritten und letzten Mal ins Tessin. Ein Teil des Teams nahm die Strecke Ägeri-Bellinzona bereits am Samstag in Angriff. Glücklicherweise Spielte der EV Zug am selben Abend noch in Ambri. Dies liess man sich natürlich nicht entgehen. Der Grossteil der Bergler reiste jedoch erst am Spieltag an. Gründe waren die Inthronisation in Unterägeri sowie die Fasnachtseröffnung im Alosen, wo sich auch einige Chillers blicken liessen. Nach zum Teil kurzer Nacht mit wenig Schlaf reiste man ab Goldau mit dem Zug nach Bellinzona. Die Fahrt durch den Gotthard Basistunnel mit 200Km/h verkürzte die Zeit im Zug immens, dies ganz zur Freude der Chillers. Ein Erlebnis das man sicher nie mehr vergessen wird. Imposant die Dunkelheit und wunderschön der Ausblick ins schwarze Gebirge.

In Bellinzona angekommen wurde der Fokus gleich auf das erste Spiel im 2017 gelegt.

Weiterlesen ...

Chillers gewinnen Ägeritalderby auf Glatteis

Die schlittschuhe geschnürt, die Rüstumg montiert, den Stock gegen die längere Variante getauscht und los ging der Hockeyplausch. Das Ägeritalderby gegen die Roots aus Unterägeri bot alles was das Eishockeyherz begehrt: beinharte Checks, wunderbar herauskombinierte Tore und viel Kampf Mann gegen Eis. Trotzdem führten die Chillers ihren Gegner nach allen Regeln der Kunst vor und gewannen den Fight mit dem geschätzten Resultat von 27:6. Der Spass am Spiel verhalf aber schliesslich allen zu guter Laune und einem gelungenen Sonntagsausflug.

Weiterlesen ...

Ab in den Süden, Vol. 2.0

Sportlicher Teil

Dank der frühen Anspielzeit, klingelte der Wecker an diesem Sonntag früher als gewohnt. Zum zweiten Mal in dieser Saison stand die Reise ins Tessin auf dem Tagesplan. Wieder könnte man sich auf das Froschbüsli verlassen. Vollgepackt und mit einem schlafenden Franz wurde der Weg unter die Räder genommen.

Weiterlesen ...

Souveräne Chillers

Späterer Treffpunkt und kürzere Anfahrt durften sich die Chillers für den zweiten Spieltag in die Agenda eintragen. Spielgeschehen dieser Runde war für 11:50 Uhr in Altdorf terminiert. Dementsprechend ausgeschlafen und ausgeruht traf man sich in Oberägeri und machte sich auf den Weg ins Föhntal der Schweiz. Laut Omen sollte diese Runde ein Selbstläufer werden, denn Arsenal sowie auch Chelsea gewannen am Vortag souverän. Gegner waren die bekannten Gesichter aus Kriens sowie die Krieger aus Mendrisi(ott)o. Diese Runde stellte sich bei den Ägerern die Frage nicht, wie lange der Vorabend war, dies jedoch aber bei den Schiedrichtern. Mehr dazu später...

Weiterlesen ...

Ab in den Süden

Start in den Tag

Früh morgens klingelte bei einigen Chillers der Wecker. Die Sonne zeigte sich noch nicht am fast wolkenlosen Himmel. Dennoch fiel das frühe Aufstehen für einmal nicht schwer. Endlich war es wieder soweit, unser Kerngeschäft sollte heute in der neu gegründeten 4. Liga wiederbeginnen: Das Unihockey spielen! Trotz einigen Verletzten, Rekonvaleszenten und Urlaubsabwesenheiten stellten die Chillers eine schlagkräftige Truppe auf die Beine. 15 Spieler und 4 Fans machten sich auf den Weg in den Süden. Leider war der Spielort nicht gerade um die Ecke, denn das Ziel heute war das 2.5h entfernte Losone.

Weiterlesen ...

Cupspiel der Oberägeri Chillers

Nach der Saison ist vor der Saison: Die Chillers greifen bereits wieder zu den "Chnebeln". Am Freitag, 20.Mai, findet um 20.00 Uhr das Cupspiel gegen den 1.Liga-Aufsteiger ESV Eschenbach in der Hofmatthalle in Oberägeri statt. Sei live dabei, wenn die Chillers endlich zu einer richtigen Cup-Mannschaft werden! Wir freuen uns auf deinen Besuch.

Oberägeri Chillers: ESV Eschenbach (1.Liga), 20.00 Uhr, Dreifachhalle Hofmatt, Oberägeri

Es geht doch!

Der Sonntag nach dem „Chlausesle“ ist vermutlich nicht das Lieblingsdatum der Chillers, wenn es um eine Unihockeyrunde geht. Der Spielplan kam den Bergler aber sehr gelegen, das erste Spiel gegen Ruswil war erst für 13:30 Uhr angesetzt. So fanden doch 18 Spieler den Weg nach Kriens und den Vorabend sah man keinem der Protagonisten mehr an.

 

Weiterlesen ...

Die Unkonstanz ist zurück

Nach gelungenem Saisonstart brachen die Chillers an der vergangenen Meisterschaftsrunde ein - zwei Niederlagen resultierten gegen Direktkonkurrenten.

Weiterlesen ...

Auf Tuchfühlung mit der Spitze

Nach gelungenem Saisonstart (Sieg gegen Buochs und Unentschieden gegen Absteiger Küssnacht) wollten die Chillers am vergangenen Wochenende weitere Punkte sammeln, um dem Saisonziel einen weiteren Schritt näher zu kommen.

Weiterlesen ...

Erfolgreicher Saisonstart für die Chillers!

Die Vorfreude war groß, endlich ging es wieder los! Eine große Fraktion der Chillers begab sich am Sonntag Mittag nach Buochs um in die Saison 15/16 zu starten. Zum ersten Mal in der noch jungen Grossfeldgeschichte der Ägerer wird es am Ende der Saison Absteiger geben und sogar gleich deren sechs! Zudem hat man mit Weggis, Uri und mit der Zweitvertretung von Buochs gleich 3 neue Gegner die schwierig einzuschätzen sind. Zum Saisonstart warteten gleich zwei dieser Mannschaften. Einerseits die gut einzuschätzenden Weggiser, die erst dieses Jahr den Weg von der zweiten in die dritte Liga antreten mussten. Andererseits traf man auf Buochs 2, deren erstes Team die Liga letztes Jahr fast nach belieben dominierten.

Weiterlesen ...

6. Rang zum Saisonende

Schon ist wieder eine Saison gespielt: Die Chillers erreichen in der Endabrechnung den sechsten Tabellenrang 

 

Zum Saisonabschluss trafen sich nochmals alle Mannschaften der Gruppe 6 in Baar. Sursee und Buochs waren für die Chillers als Gegner auserkoren - beides Teams, an welche die Chillers nicht gerade die besten Erinnerungen hatten.

Weiterlesen ...

Spannung um Platz 5

Zwei Zugerderbies standen am vergangenen Wochenende bei der Meisterschaftsrunde in Ruswil bevor. Mit dem UHC Zugerland und den Einhörner aus Hünenberg warteten zwei altbekannte und schlagbare Gegner auf.

Weiterlesen ...

Im Mittelfeld etabliert

Trotz Fasnacht und etwas eingeschränktem Kader vermochten die Chillers in Sursee gegen die Vipers Innerschwyz II und Kriens Unihockey drei Punkte zu verbuchen.

Weiterlesen ...

Chillers enttäuschen auf ganzer Linie

Die Vorzeichen vor der Sonntagsrunde waren nicht die Besten. Zum einen war die Trainingspräsenz in den Wochen zuvor äusserst schwach und neben den vielen Verletzten hatte man auch zahlreiche Abwesende, so dass man mit mickrigen 11 Spielern ins verschneite Sarnen fuhr.

Weiterlesen ...

Gelungener Start in das neue Jahr!

Sonntag nach Weichnacht-Neujahr und schon Meisterschaft. War zu hoffen, dasdsdie Chillers das Weihnachtsessen verdaut und die Biere ausgeschwitzt haben, hatte es der Spielplan mit Baar und „Rusmu“ anspruchsvoll gemeint.

Weiterlesen ...

Nullnummer

2 Niederlagen beim Heimturnier!


Leider konnten die Chillers beim Heimturnier gegen die beiden starken Gegner aus Sursee und Buochs nicht punkten.

Weiterlesen ...

Heimturnier!

Am kommenden Sonntag, 7. Dezember 2014, findet das Heimturnier der Oberägeri Chillers statt.

 

Die Chillers spielen zu folgenden Zeiten:

 

15.25 Uhr: Oberägeri Chillers - UHC JW Sursee 86II

17.15 Uhr: Oberägeri Chillers - Power Wave Buochs

 

Während des gesamten Tages findet der Meisterschaftsbetrieb in der Dreifachhalle Hofmatt in Oberägeri statt. Besucher können sich in der Festwirtschaft verpflegen. Die Chillers freuen sich über zahlreiche Unterstützung.

Vom Bummel- in den Schnellzug

Die Trainingspräsenz war vor der dritten Meisterschaftsrunde nicht gerade überwältigend, dementsprechend war vor den Spielen gegen Hünenberg und Zugerland die Zuversicht auf vier Punkte kleiner als auch schon. Am Ende reichte es aber doch noch für vier Punkte - dank einschläfernder Spielweise und einem Schnellzug.

Weiterlesen ...

Chillers kehren auf die Siegestrasse zurück

Nachdem die Chillers in der ersten Meisterschaftsrunde einen klassischen Fehlstart mit zwei „Nullern“ einfuhren, sah sich das Team um Jenzer/Forrer zu einer Reaktion gezwungen um die ersten Punkte ins Ägerital nach Hause zu nehmen.

Weiterlesen ...

Neue Saison - neues Glück

Nach dem Erfolg der letzten Saison, der dritte Tabellenrang war Chillers-Rekord, steht mit der neuen Saison eine grosse Fragezeichen bevor. Können die Chillers an ihre erfolgsbringende Spielweise anknüpfen und sich wieder in der Tabellenspitze positionieren? Folgende Dinge sprechen dafür:

Weiterlesen ...

Chillers wechseln Sportart: Flag Football war Trumpf

Am Sonntag, 13. April luden die Ägerital Rangers zum alljährlichen Rangerbowl. Beim grössten Flag Football-Hallenturnier der Schweiz stellten die Chillers ein Notnagel-Team.

Das Auswahlteam schockten den Gastgeber gleich beim ersten Versuch mit einem Touchdown, verloren jedoch das Spiel mit 7:13. In den folgenden Spielen ärgerte man die Flag Football-Schweiz weiter, konnte jedoch auch gegen die Zürich Intruders mit 12:19 knapp nicht gewinnen. Einzig im internationalen Vergleich gegen die Wiesbaden Phantoms ging man etwas unter (0:20).

Das Highlight folgte aber zum Schluss, als der Vize-Schweizermeister und Titelverteidiger "Zürich Renegades" auf die Chillers wartete. Den Oberägerern gelang fast alles und sie setzten sich SENSATIONELL mit 13:12 durch!

Trotz dieses Prestige-Erfolgs schloss man das Turnier auf dem 9. Schlussrang ab...

> Hier gibts mehr Infos, Resultate und Bilder (www.aegerital-rangers.ch)

Gelungener Saisonabschluss

Heimrunde organisieren, gegen den Tabellenzweiten und den Tabellenersten antreten - das Programm vom vergangenen Sonntag, 18. März, war happig. Mit vollem Einsatz in allen Bereichen konnte aber ein genialer Saisonabschluss gefeiert werden.

 

1.Spiel: Oberägeri Chillers - Sharks Kägiswil 0:5
Die Heimrunde war im vollen Gange, als sich die Chillers für das erste Heimspiel der Saison bereitmachen mussten. In der eigenen Halle wollte sich die Oberägerer Mannschaft nicht blamieren, weshalb sie seit Beginn des Spiels aufs Tempo drückte. Bald einmal war aber klar, wer das bessere Team auf dem Platz ist. In einer schnellen Partie erwiesen sich die Kägiswiler als sehr effizient in der Chancenauswertung während die Chillers in der Offensive kaum ein Bein vor das andere brachten. Die logische Konsequenz, die Chillers blieben torlos, der Gegner traf sogar deren fünf Mal.

 

2.Spiel: Oberägeri Chillers - UHC JW Sursee 3:1


Die Surseer waren bereits vor diesem Spiel als Gruppensieger gesetzt, für die Chillers hingegen ging es um wichtige Punkte. Der dritte Tabellenrang würde mit einem Sieg sicher sein - es wäre die haushohe Rekordplatzierung in der fünfjährigen Chillersgeschichte, erst recht auf dem Grossfeld.

Kaum hatte das Spiel begonnen, war klar, dass es im Bereich des Möglichen war, den Favoriten zu schlagen. Der gesicherte Gruppensieg sorgte dafür, dass die Surseer tendenziell ein Schritt langsamer waren als die Chillers. Trotzdem wurde den Oberägerer alles abverlangt, um die drei Punkte ins trockene zu bringen. Der 3:1 Schlusstreffer markierte Spielertrainer Forrer wortwörtlich mit dem Schlusspfiff. 

 

Fazit


Ein geniales Ende für eine geniale Saison. Die Chillers vermochten sich in der vergangenen Saison von der grauen Maus und Punktelieferant der Liga zu einer Mannschaft zu entwickeln, welche jeden Gegner in Bedrängnis bringen kann. So waren die Chillers auch die einzige Mannschaft, welche den Leader Sursee diese Saison zweimal bezwingen konnte. Wenn das keine guten Vorzeichen für die nächste Saison sind...

Fortsetzung folgt...

Heimrunde der Oberägeri Chillers

Am 16.März 2014 findet zum Saisonabschluss die Heimrunde der Oberägeri Chillers statt. Dabei werden interessante Duelle um den Aufstiegsplatz erwartet. Die Oberägeri Chillers möchten an der Heimrunde den momentanen dritten Tabellenrang behaupten.

Spannender Kampf um den Aufstiegsplatz
In der Hofmatthalle in Oberägeri erwarten die Chillers ab 9.00 Uhr spannende Unihockeyspiele. Besonders die Teams aus Sursee und Kägiswil werden hochmotiviert nach Oberägeri reisen, wird doch der Aufstiegsplatz unter diesen beiden Teams ausgemacht. Klarer Vorteil liegt dabei auf Seiten der Surseer - sie haben drei Punkte Vorsprung auf Kägiswil.

13.35 Uhr: Oberägeri Chillers - Sharks Kägiswil

Im Kampf um die Aufstiegsplätze mischen indirekt auch die Chillers mit! Allerdings nicht, weil sie noch Aufstiegschancen besitzen, sondern weil die sie die beiden Erstplatzierten als Gegner haben. Somit können die CHillers mit guten Leistungen ev. dem einen Kandidaten ein Schnippchen schlagen. Die Sharks werden sicher topmotiviert gegen die Chillers antreten, müssen sie doch drei Punkte auf Sursee aufholen. Die Haie sind auch einer der wenigen Gegner, welche die Chillers noch nie besiegen konnte - was würde sich für diese Premiere besser anbieten, als die Heimrunde?

16.20 Uhr: Oberägeri Chillers - UHC JW Sursee


Im zweitletzten Spiel des Tages treffen die Oberägerer auf die Topfavoriten für den Aufstieg. In dieser Saison konnte aber das Heimteam den Favoriten bereits 3:1 besiegen. Gelingt eine ähnlich gute Leistung auch in der heimischen Hofmatthalle? Mit der nötigen Unterstützung könnte es klappen - die Chillers freuen sich auf hoffentlich zahlreiche Besuche aus der Fangemeinde an der Heimrunde.  

 

 

Angriff auf die Tabellenspitze - misslungen

Die Ausgangslage vor dem Spiel war gut und die Gegner, welche auf dem Programm standen, sicher in Reichweite. Mit zwei Siegen hätten sich die Chillers an der Tabellenspitze präsentieren können.

 

1. Spiel: Oberägeri Chillers - Ad Astra Sarnen II


Das Spiel wogte ausgeglichen hin und her, gesittet aber attraktiv. Durch die 1:0 Führung erlangten die Oberägerer etwas mehr Selbstvertrauen und damit auch Vorteile im Spiel. Die Führung konnte sogar um einen Treffer ausgebaut werden, als Ad Astra einige Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer erzielte - eine hektische Schlussphase war vorprogrammiert. Rogenmoser netzte zwar ins verwaiste Sarner Tor ein, kurz darauf verkürzte Sarnen aber wieder auf 3:2. Für einmal wurden aber die Punkte nicht aus den etwas zittrig gewordenen Händen gegeben und auf dem Chillerskonto gutgeschrieben.

 

2. Spiel: Oberägeri Chillers  - UHC Zugerland


Mit einem Sieg gegen Zugerland wäre der Start in die Rückrunde gelungen und die Ausgangslage für eben diese hervorragend. Die Chillers starteten stark und erzielten kurz nach Spielbeginn gleich das 1:0. Danach stellte die Oberägerer Mannschaft das Unihockeyspielen ein, liess sich von den Spielbedingungen und den Schiedsrichterentscheidungen verunsichern und Zugerland netzte Mal um Mal ein. Nach dem unglücklichen 1:1 und dem irregulären 1:2 der Zugerländer war bei den Chillers die Luft draussen. 1:5 der Endstand - bitter. 

Fazit


Die Rückrunde steht bevor, die Mannschaft spielt erfolgreicher denn je und wird in der zweiten Saisonhälfte Gerüchten zufolge gar noch von einigen Neuzuzügen verstärkt auftreten können. 

 

Wie ein Habegger

Der Ersplatzierte und sein Tabellennachbar standen am vergangenen Sonntag den Chillers gegenüber, bereit der Oberägerer Mannschaft aufzuzeigen, wozu sie wirklich fähig ist. Nach vier gewonnen Punkten aus der Vorrunde, brennten die Chillers auf diese Standortbestimmung.

 

1. Match: Oberägeri Chillers - Kägiswil- Alpnach Sharks


Die ersten Minuten vermochten die Oberägerer zu überzeugen, setzten sich gleich nach Spielbeginn in der gegnerischen Zone fest und kamen kurz darauf zu einem Pfostenschuss. Der Rest berichtet sich weniger euphorisch. In Kontern kassierte Mann mit den ersten Schüssen des Gegners das 1:0 und das 2:0. Als nach dem Anspielbully gleich noch ein Weitschuss von hinter der Mittellinie sich ins Tor senkte, war es um die Chillersmoral geschehen. Die erste Hälfte war zum vergessen und ging mit 5:0 verloren. Auch wenn die Offensivbemühungen erkennbar waren, landete jeder Schuss des Gegners platziert im "Angeli". Der Pausenpfiff wirkte erlösend auf die Mannschaft, die zweite Hälfte gelang besser und immerhin der Ehrentreffer wurde noch durch Barmettler erzielt. 1:6 das harte Verdikt zum Spielende - fielen die Chillers etwa in alte Muster zurück? War der Aufwärtstrend der vergangenen Spiele etwa nur ein laues Lüftchen?

 

2. Match: Oberägeri Chillers:UHC IW Sursee 3:1

Nein! Ad Interim heckte Hürlimann ein genialer Schlachplan aus. Mal vor, mal zurück, mit der Habegger-Taktik wollten die Chillers im zweiten Spiel den Leader aus Sursee verunsichern, was bravourös gelang. Die wechselhaften agressiven Forecheckings welche vom nächsten Block wieder mit ultradefensivem Betonhockey gefolgt wurden liessen die Surseer teilweise ratlos zurück. In einem unterhaltsamen und ausgeglichenen Spiel gingen aber die Surseer prompt genau zu einem Zeitpunkt in Führung, als für einmal ein Chillersblock die Taktik nicht wie gepredigt umsetzen konnte. Die Reaktion darauf folgte aber postwendend. Verdientermassen, hatte man doch einige Grosschancen ausgelassen, wurde der Ausgleich erzielt und trotz ein wenig Chaos auf der Bank nach einem Freischlag gar die 2:1 Führung realisiert. Die Surseer erhöhten die Kadenz, doch der Abwehrriegel und Nussbaumer im Tor hielten fulminant. Als dann Forrer bei seinem Comeback mit einem Slapstick-Tor (der abgewehrte Ball flog in zweitmeter hohem Bogen über den Torhüter, landete so viel Drall vor der Torlinie, dass er in Zeitlupe sich ins Tor drehte) die Führung ausbaute, war der Sieg in griffweite. Gegenseitig schenkten sich die Gegner aber bis zum Schluss nichts, ein Check hier, ein böses Wort dort - und endlich waren die drei Punkte gegen den Leader eingefahren. 

Fazit


Nach einm Rückschlag in Spiel eins zeigten die Chillers, dass sie diese Saison jeden Gegner schlagen können. Mehr Konstanz ist nun gefragt, dann dürfte in den kommenden Spielen die Punkteausbeute gar gesteigert werden. 

Stürmisch zu vier Punkten

Sporthistorisches ereignete sich am vergangenen Sonntag: 4 Punkte an einer Doppelrunde in der Grossfeldmeisterschaft gelangen den Chillers noch nie! Ein Bericht, wie es dazu kam:


Nicht ganz ohne Erwartungen wurden die beiden Spiele am Sonntag in Angriff genommen. Das Team fast komplett, die Trainings gut abgelaufen und in der vergangenen Runden dieser Saison zwar erst zwei Punkte eingefahren, aber mit gar nicht so üblen Leistungen, begaben sich die Chillers in die Schlacht, welche die erfolgreichste in der internen Grossfeldgeschichte werden sollte:

1. Spiel: Oberägeri Chillers - Kriens Unihockey 6:2


Ein Start wie gewohnt: 0:1 in Rückstand nach einigen Minuten. Doch dann war alles ungewohnt. Postwendender 1:1 Ausgleich mit einer 2:1 Führung im Anschluss. Die kämpferische Leistung wie eh und je, jetzt aber gepaart mit einer gewissen Spielintelligenz im Forechecking und einer Prise mehr Überzeugung im Abschluss als sonst und schon wurde die Führung ausgebaut. Das Verdikt war bald klar: Der Sieg war verdient und die Leistung jedes einzelnen Spielers wirklich toll. Ein Sieg des Teams - ein wirklich lange ersehnter Befreiungsschlag. 

 

2. Spiel: Oberägeri Chillers - Power Wave Buochs 3:2


Deutlich stärker als Kriens überwalzte uns in den ersten 5 Minuten eine mächtige Welle aus Buochs nach der anderen. Die Abwehr wankte kurz, blieb aber standhaft. Aus düsterem Himmel plötzlich aber ein Lichtblick am Horizont: die etwas gestohlene 1:0 in Führung tat dem Team sichtlich gut. Langsam aber sicher stemmten sich die Chillers den immer wieder anbrausenden Wellen stärker entgegen und erspielten sich seinerseits Chancen. Der Ausbau der Führung zum 2:0 und später zum 3:0 (magistral eingeleitet durch Teamoldie Jentzer) liess die Sonne in jedem Chillers-Herzen aufgehen, insbesondere der fantastische Nussbaumer im Chillers Tor offenbarte seine Qualitäten und schien lange unbezwingbar. Insgesamt waren zwei Boxplays überstanden, etliche Chancen des Gegners mit allen möglichen Mitteln entschärft als Dedaj alleine auf den gegnerischen Torhüter losstürmte - und scheiterte. Dunkle Wolken zogen wieder herbei - 3:1, der Unbezwingbare bezwungen. Nach dem 3:2 Anschlusstreffer knapp 3 Minuten vor Spielende brach ein richtiggehender Sturm über die Chillersabwehr hernieder. Die Sturm und Drang Phase der Buochser entschärften schliesslich Barmettler mit einem einminütigen Dribbling hinter dem gegnerischen Tor und eine aufopfernde Verteidigungsschlacht in den letzten Sekunden zum gewinnbringenden 3:2 Sieg. Es fühlte sich irgendwie episch an - einfach schön.

Fazit


Spass, Leidenschaft, Spielwitz, Kampfkraft, Aufopferung, Glück und ein wenig Können gepaart in einer Mannschaft. So darf es weitergehen - MERCI CHILLERS!

 

Saisonstart geglückt!

Die Saison startete für die Chillers mit zwei Paukenschlägen - den Zuger Derbys gegen den UHC Zugerland und die White Indians aus Baar. Die nicht einfachen Aufgaben wurden aber vom Chillers Team gut gelöst.

 

Oberägeri Chillers - UHC Zugerland 2:2


Das Spiel entwickelte sich wie erwartet - ruppig, zerfahren und auch die Schiedsrichter trugen nicht gerade zur Beruhigung des Spiels bei. Nach ansprechendem Beginn seitens der Chillers musste das Oberägerer Team aber etwas entgegen dem Spielverlauf mit einem 0:1 Rückstand in die Pause. In der zweiten Hälfte konnten die Chillers aber nochmals einen Gang hochschalten und zwei Mal Siegel drehte das Spiel. Der Sieg wäre möglich gewesen, eine Unkonzentriertheit reichte aber und der Konter landete im Chillers Tor. 2:2 Endstand - immerhin ein Punkt gewonnen, aber auch einen verloren.

 

 

Oberägeri Chillers - White Indians Inwil Baar 1:1


Deutlich organisierter als die Zugerländer ging das Team aus Baar zu Werke und überforderte damit den Chillers- Defensivverbund in der Anfangsphase Mal um Mal. Dank des glänzend parierenden Nussbaumer im Chillers Tor hielt sich der Rückstand mit 0:1 zur Pause aber in Grenzen. Die zweite Hälfte und insbesondere die Schlussphase gelang massiv besser. Inzwischen hatte erneut Siegel ausgeglichen und kurz vor Abpfiff wäre die Sensation fast wahr geworden, es fehlte wenig zum Siegtor. Insgesamt konnten die Chillers aber mit einem Punkt aus diesem Spiel zufrieden sein.

 

Fazit


Zwei Punkte aus den ersten zwei Spielen zu ergattern stellt den erfolgreichsten Saisonstart der letzten drei Jahre dar. Die Chillers präsentierten sich als geschlossene Truppe mit gutem Kampfgeist. Nun gilt es noch an den technischen und taktischen Defiziten zu arbeiten, dann könnte diese Saison endlich doch die lang erwartete "gute Saison" werden. Wir werden sehen...

Neue Saison - Neues Glück

Die Gruppenzuteilung für die neue Saison verspricht viele Derbies und engumkämpfte Spiele. Dabei sind noch einige Rechnungen offen, welche die Chillers in der kommenden Saison begleichen möchten.

 

Altbekannte Rivalen,...

Mit der zweiten Mannschaft de Einhörner aus Hünenberg, den Indianern aus Baar, den Vipers Innerschwyz II und Zugerland befinden sich gleich vier Mannschaften in der selben Gruppe wie die Chillers, welche bereits aus der vergangenen Saison bestens bekannt sind. Vorallem der UHC Zugerland hat vergangenes Jahr den Chillers mit knappen Siegen arg zugesetzt. Können die Chillers in der kommenden Saison den Spiess drehen? Stets ein Highlight sind die Spiele gegen Hünenberg und Baar, die Kantonsrivalen, gegen welche die Chillers, mit einer Prise Extramotivation, oft gute Leistungen zeigen konnten. Gelingt dies auch in der nächsten Spielzeit? Zudem stösst der UHC JW Sursee wieder zu Chillersgruppe hinzu, gegen welchen es in der vorletzten Saison bereits hart umkämpfte Partien auszutragen galt.

 

...eine offene Rechnung...

Zum ersten Mal befinden sich die Sharks Kägiswil/Alpnach in der Chillersgruppe. Trotzdem kennt man den Gegner bereits. In einer umkämpften Partie konnten die Haie dieses Jahr die Chillers mit einem 7:2 Sieg aus dem Cup eliminieren. Die Chillers brennen auf die Revanche, welche in Saison 13/14 also nun in der Drittligagruppe 6 stattfinden wird.

 

...und Frischfleisch;)

Zu der brisanten Gruppenkonstellation gesellen sich zudem die der Mannschaft aus Oberägeri noch unbekannten Mannschaften aus Kriens, Buochs und Sarnen. Wir sind gespannt, ob diese Mannschaften den altbekannten Kern der Meisterschaftsgruppe aufzumischen vermögen.

 

Ausblick

Eines scheint bereits jetzt klar: Die Gruppe scheint sehr ausgeglichen, es wird spannend, Hoch und Tiefs werden sich auch in der nächsten Spielzeit nahe beieinander liegen. Die Chillers arbeiten bereits jetzt daran, nächste Saison mit mehr Konstanz auftreten zu können. Das spielerische Potenzial dazu ist sicherlich vorhanden. Gelingt den Chillers in der kommenden Saison der lang ersehnte Durchbruch Richtung obere Tabellenhälfte? Wie gesagt, es wird spannend...

Saison 2013/2014: Gegner bekannt

Die Chillers treten in der kommenden Saison in der 3. Liga GF Gruppe 6 an.

Sie treffen da auf folgende Teams:

  • Ad Astra Sarnen II
  • Einhorn Hünenberg II
  • Kriens Unihockey
  • White Indians Inwil-Baar
  • Vipers InnerSchwyz II
  • Powermäuse Brugg II
  • UHC Zugerland
  • Sharks Kägiswil/Alpnach
  • UHC JW Sursee 86

Der Spielplan ist noch nicht veröffentlicht. Wir halten dich auf dem Laufenden...

Swiss Mobiliar Cup: Endstation in der ersten Runde

Am Pfingstmontag durften die Chilers in Alpnach gegen die UHC Sharks Kägiswil-Alpnach zum Cup-Fight antreten. Das Spie verlief zu Beginn ziemlich ausgeglichen. Die Chillers konnten zwei Mal einen Rückstand wettmachen. So stand es nach Spielhälfte 2:2. Doch dann erwischten die Chillers fünf rabenschwarze Spielminuten und schon stand es 2:5 aus der Sicht der Oberägerer. Diesen Schock konnte man bis zum Spielende nicht mehr verdauen.

So verabschieden sich die Chillers mit einer unglücklichen 2:7-Niederlage vom Cup und geniessen nun die wohlverdiente Sommerpause...

Swiss Mobiliar Cup: 1/128-Finals

Die Chillers treffen in der ersten Runde des Swiss Mobiliar Cups auf die Sharks Kägiswil/Alpnach. Das Duell findet voraussichtlich Ende Mai statt. Näheres ist noch nicht bekannt. Wir halten dich auf dem Laufenden...

Homepage im Aufbau

Aus technischen Gründen wurde die Homepage der Chillers kurzzeitig ausser Gefecht gesetzt. Die neue Homepage ist nun im Aufbau...

Gold-Sponsor

Logo meyer haustechnik positiv pantone

Silber-Sponsor

Roessli Oberaegeri

Bronze-Sponsoren

victorinox


LANDI Zugerland Gen fbg

Gönner

zugerkantonalbank

Raiffeisen Logo rot